Die Firmengeschichte von Playmobil

Playmobil – lässt Kinderaugen strahlen

1974 wurde die wohl bekannteste Spielwarenmarke Playmobil auf dem Markt eingeführt. Von beginn an sorgte der Spielwarenhersteller für leuchtende Kinderaugen und auch so mancher Erwachsener erfreut sich an den niedlichen Figuren sowie am Zubehör. Bei der Markteinführung gab es nur 19 Figuren/Zubehör, es wurden ritter, Pferde, Verkehrskennzeichen usw. angeboten. Die ersten Figuren gab es in den Farben Rot, Gelb, Blau und Grün.

710e6CDha0L._SL1000_

Die Idee für die Entwicklung dieser kleinen Figuren entstand in den 70er Jahren während der Ölkrise. Playmobil gehört zu der Spielzeugfirma Geobra Brandstätter und diese steckte durch die Ölkrise in finanziellen Schwierigkeiten. Dem Firmeninhaber kam dann die Idee kleine Spielfiguren zu entwickeln, denn die Herstellungskosten waren nicht so hoch wie von größeren Artikeln.

Die Brandstätter Gruppe und Playmobil

Seit der Markeinführung von Playmobil (1974) stehen die kleinen Figuren und das Zubehör im Mittelpunkt der Brandstätter Gruppe und auch bei zahlreichen Kindern. Mit den Spielfiguren und dem Zubehör können Kinder zahlreiche Abenteuer erleben, Situationen nachspielen und eigene Welten kreieren. Weder den Kindern noch dem Hersteller gehen die Ideen aus, ständig gibt es neue Figuren und passendes Zubehör. Es wurden in den vergangenen Jahren über 2,7 Milliarden Playmobil-Figuren angefertigt. Es stehen über 3.700 Figurenvarianten zur Verfügung.

Den Kindern und auch Erwachsenen stehen über 30 Spielthemen zur Auswahl und in über 100 Ländern ist Playmobil erhältlich und beliebt. Die Brandstätter Gruppe ist in Deutschland größter Spielwarenhersteller. Playmobil steht für Premium Qualität, pures Spielvergnügen, Lernen, Kreativität und für Lebensfreude. Nicht nur Eltern und Kinder sind von den Figuren und den Themenwelten begeistert, sondern auch zahlreiche Pädagogen schätzen Playmobil.

Die Figuren haben eine Größe von 7,5 Zentimeter und sie begeistern Kinder ab einem Alter von 1,5 Jahren bis zu 12 Jahren. Bei der Herstellung wird auf hochwertige und ungiftige Materialien sehr viel Wert gelegt. Es wird auch verantwortungsvoll mit der Umwelt und deren Ressourcen umgegangen.

Von Sportlerfiguren bis zu Lebensrettern

In Deutschland wurde 2006 die Fußball-WM ausgetragen und zu diesem Zeitpunkt präsentierte Playmobil die ersten Sportlerfiguren. Die Fußballfigur hat ein Kickbein und diese begeisterte zahlreiche Kinder. Doch nicht nur Fußballer-Figuren sind hoch im Kurs bei den Kids, sondern zum Beispiel auch die Helfer in der Not.
Zum Sortiment gehören Feuerwehrautos, Rettungswagen, Polizeiautos, Rettungsboote und vieles mehr. Mit diesen Produkten werden die Kinder zu Helfern in der Not und sie können zahlreich Situationen nachspielen.

71kQLFZN2eL._SL1000_

Playmobil bietet Spielfiguren und Welten für Jungen und Mädchen an. Für die Mädchen gibt es zum Beispiel die Serie Country, in dieser finden die Kinder Pferde, Reiterhöfe, Pferdeanhänger und viele weitere Produkte.

Die Figuren sind alle originalgetreu nachgestellt und dies begeistert die Kinder sehr, denn so wirkt das Spiel noch realistischer. Mit Playmobil können Kinder jeden Tag aufs neue Abenteuer erleben, lebensnahe Situationen nachspielen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen.